Souveräner Sieg trotz kurzer Schwächephase: DSC Hanseat - Bergstedt = 5:1

Immer wieder sonntags ... findet der DSC Hanseat nach Abschluss der ungeliebten Freitagsspiele wieder in die Spur zurück: Gegen die im Abstiegskampf stehenden Gäste aus Bergstedt gab es an der Vogesenstraße einen deutlichen 5:1-Sieg, der vor allem wegen der überzeugenden 1. Halbzeit klar verdient war. Trainer Ercan Kurt hatte aus den Schwierigkeiten, die die Dulsberger in den letzten Wochen gegen tief stehende, überwiegend defensive Gegner gehabt hatten, seine Konsequenzen gezogen und auf ein System mit 2 Spitzen umgestellt. Diese Umstellung machte sich schnell bezahlt, von Beginn der Partie standen die Gäste unter Dauerdruck, aus dem sie sich nur einmal befreien konnten - dies allerdings durchaus gefährlich nach einem Stellunsgfehler in der Dulsberger Defensive. Es dauerte aber bis zur 23. Minute, ehe aus dem Dauerdruck etwas Zählbares entstand. Der glänzend aufgelegte Leroy Barkow hatte zuvor schon mit 2 Schüssen aus der Distanz auf einem sehr rutschigen Kunstrasen knapp das Ziel verfehlt, jetzt netzte er aus halblinker Position und 12 Metern unhaltbar ein. Eine Kopfball-Chance ließ er dann noch liegen, ehe er in der 42. Minute eine präzise Flanke von Sezer Ertugrul mit dem Fuß zum 2:0-Pausenstand verlängern konnte. Unmittelbar nach der Pause hatte Kevin Taylor die Möglichkeit zum 3:0, aber mit dieser vergebenen Chance gab es einen Bruch im bisher dominanten Auftritt der Hanseaten, sie liessen die bis dahin eigentlich nur in der Defensive gebundenen Gäste aus Bergstedt immer mehr ins Spiel kommen. Die Konsequenz: der Anschlusstreffer durch Ole Schmidt nach einem Abstimmungsfehler in der DSC-Defensive und ein Pfostentreffer, der fast den Ausgleich gebracht hätte. Aber dieser Pfostenschuß weckte die unkonzentriert gewordenen Gastgeber wieder auf, binnen 10 Minuten machten sie dann den Sack zu. Dem 3:1 ging ein Eckball voraus, den die Gäste nicht wirklich klären konnten, DSC-Innenverteidiger Alex Belzer spielte mit einem Hackenpass Johnny da Silva frei, der aus kurzer Distanz vollendete (65.). Kevin Taylor schloss einen Konter über die linke Seite etwas glücklich ab, im Fallen spitzelte er den Ball an Bergstedt-Keeper Böckmann vorbei (4:1, 70.), der eingewechselte Hami Kurt erzielte mit einem satten Schuß von der Strafraum-Kante den 5:1-Endstand (75.). Ein wichtiger Sieg für die Moral kurz vor der Winterpause und den Spitzenspielen gegen Stapelfeld und Paloma. Der DSC Hanseat spielte mit: Reikischke - Ertugrul, Belzer, Öczelik, Ljiljak - Salinas (Haenle), Topal (Kurt), Neto (Galle de Almeida) - Barkow (Wolf) - Taylor, da Silva (Douanla)