4:0 gegen Poppenbüttel II - Ist die DSC-Krise vorbei?

Nach 5 Niederlagen gab es jetzt für den DSC Hanseat den 2. Sieg in Folge. Mit diesen 6 Punkten konnte nicht nur der letzte Tabellenplatz verlassen, sondern auch der unmittelbare Kontakt zu den Nicht-Abstiegsplätzen hergestellt werden. Scheinbar begann das Spiel an der Vogesenstrasse wie das Hinspiel, in dem der DSC wie auch diesmal zur Pause mit 3:0 führte. In der 11. Minute setzte Igor Ljiljak den Poppenbütteler Torhüter Yalcin so unter Druck, dass dieser ein Eigentor fabrizierte, nach 18 Minuten zauberte Zekeriya Kurt aus 22 Metern einen Freistoß genau ins obere Tordreieck, kurz vor der Pause spielte er Hami Kurt einen perfekten Pass in den Lauf, den er mit einem Schuss ins lange Eck zum 3:0 veredelte. Von den Gästen kam bis dahin wenig und vor allem keine Torgefahr, mehr als 1 Schuss aus kurzer Entfernung nach einer Umsicherheit in der Dulsberger Abwehr gelang ihnen nicht. Auf der Gegenseite verhinderte nur die Latte nach einem Kopfball des eingewechselten Christian Wolf das 4:0.

Nach der Pause ein unverändertes Bild: Die bis auf wenige Momente sehr sattelfeste Hanseaten-Abwehr ließ den Poppenbütteler Angriff nicht zur Entfaltung kommen, von einer Aufholjagd wie im Hinspiel, das letztlich 4:4 endete, konnte nicht einmal in Ansätzen die Rede sein. Andererseits gelang es auch dem DSC nicht, einige vielversprechende Kontermöglichkeiten sauber auszuspielen. So dauerte es bis zur 77.Minute, bis Christian Wolf dann doch sein Tor erzielen konnte: eine zu kurze Abwehr nach einer Ecke wuchtete er von der Strafraumgrenze diesmal per Fuß zum 4:0 ins Netz. In den Schlussminuten hätte das Ergebnis noch leicht höher ausfallen können, aber die Dulsberger konnten mehrere gute Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Trotzdem steht am Ende ein rundum gelungener Rückrundenstart.

Der DSC Hanseat spielte mit: Peemöller - Ertugrul, Barkow, Özcelik (wolf), N. Ljiljak - Topal, Braun - I.Ljiljak (Meskini), Z. Kurt (Salinas), Douanla - H. Kurt (Y.Kurt)

Auch die Senioren des DSC Hanseat konnten sich vom Tabellenende absetzen: mit 2:0 gegen Schwarzenbek gelang der 2. Saisonsieg, die rote Laterne in der Super-Senioren-Kreisklasse 2 wanderte nach Altona. Zweifacher Torschütze für die Dulsberger war Ali Dehka.

Die 2. Herren des DSC Hanseat scheint ein neues Wunschergebnis zu haben: Nach dem 8:3 gegen DJK am vergangenen Sonntag gab es auch diesmal wieder ein 8:3, diesmal gegen Walddörfer 4. Je 2 Treffer zu diesem Ergebnis steuerten Daniel Rusteberg und Dawit Tilahun bei.

 Schwarzenbek 20221119