Landen die DSC-Super-Senioren ihren ersten Saisonsieg?

SupSen Farmsen

Deutlich besser als in der vergangenen Saison sind die Super-Senioren des DSC Hanseat in die neue Spielzeit gestartet. Zwar gab es gegen den Staffel-Favoriten Bergstedt, der sich mit allen Mitteln um den Aufsteig gedrückt hatte (offenbar legte man mehr Wert auf leichte Siege als auf echten Wettkampf), eine deutliche Niederlage, aber gegen den Nachbarn B U konnte mit 3:3 der 1. Punkt eingefahren werden. Und auch am vergangenen Wochenende wäre bei den Asterbrüdern zumindest 1 Punkt drin gewesen, wie sich aus dem Spielbericht von Trainer Roland Kessler ergibt:

"Knapp am Unentschieden vorbeigeschrammt......
Der DSC fing diesmal mit der zum ersten mal in dieser Saison eingesetzten Abwehr-Mittelachse Ralf Andre/Holger Fabritius an. Dieser Schachzug sollte mehr Stabilität verleihen und dies tat er zunächst auch.Aus einen der ersten konzentrierten Angriffe folgte das frühe 1:0 in der 8 Min. für den DSC. Freistoß an der Strafraumgrenze von Zlatko Zubak nach Foul an Harald Happich. Dann die eine spielentscheidende Situation in der 17 Min. Ein Lupfer von Alsterbrüder von der Mittellinie in den DSC-Strafraum, Gästevorstopper Fabritius und der Mittelstürmer der Heim-Mannschaft prallen zusammen, trotzdem gelingt es dem Angreifer, den Ball zum 1:1 über die Linie zu drücken. Nach dieser Aktion mußte Fabritius verletzt ausgewechselt werden, Michael Bodenmüller kam ins Spiel. Durch die Auswechslung und Umstellung enstand im DSC-Aufbau- und Abwehrspiel eine ca.15 minütige Schwächephase. Mit dem 1:1 ging es dann in die Halbzeitpause. In der 2 Hälfte fand der DSC dann wieder stärker und konzentrierter ins Spiel zurück, ohne erneut ein Tor erzielen zu können. Bis zur 58. Minute bleib das Spiel offen, dann flog der Ball einer Ecke flog der Ball hoch in den Gäste- Strafraum hinein, aus einer Spielertraube heraus konnte Alsterbrüder-Angreifer Johannes Petersen  zum 2:1 abstauben, denn die Proteste wegen Sperren und Drücken des DSC-Torwards fanden leider keine Beachtung. Schade, ein Unentschieden wäre verdient gewesen.

Der DSC spielte mit: Anderson - Thoms, Keßler, Andre, Fabritius ( Bodenmüller), Teichmann - Thoms, Zubak, Nasouti, Happich - Djalo, Hamann"

Wird am kommenden Samstag im Heimspiel auf dem ungewohnten Ausweichplatz an der Stephanstrasse gegen Farmsen der erste Dreier gelingen? Keine leichte Aufgabe gegen die mit 2 Siegen aus 3 Spielen gestarteten Gäste. Aber mit einem Erfolg der Super-Senioren würde die gesamte DSC-Familie leichter in das mehrmonatige "Exil" während der Umbauphase in der eigentlichen Heimat an der Vogesenstrasse starten.