Stellungnahme des DSC Hanseat zur konzertierten Abmeldung von D-Jugend-Spielern

Die 1. E-Jugend des DSC Hanseat war in den vergangenen beiden Jahren die insgesamt erfolgreichste Mannschaft des Vereins, was natürlich auch anderen Vereinen nicht verborgen blieb. In der Folge sahen sich verschiedene Spieler und insbesondere ihre Eltern wiederholten Abwerbeversuchen ausgesetzt, die zum Teil den Rahmen des Vertretbaren erheblich sprengten.
Ganz offenbar wurden diese Abwerbeaktivitäten, nachdem der DSC Hanseat sie gegenüber dem Hamburger Fußball-Verband angezeigt hatte, in den vergangenen Monaten im Verborgenen fortgesetzt. Im Ergebnis kam es Ende Juni – zu einem Zeitpunkt, an dem die Mannschaft als neue D-Jugend für die kommende Saison vom DSC Hanseat bereits gemeldet war – zu einer konzertierten Abmeldung nahezu aller Spieler der Mannschaft, was sich auch in einem nahezu wortgleichen Text aller Abmeldungen ausdrückt.
Dem DSC Hanseat als kleinem Stadtteilverein stehen gegen solche fragwürdigen und klandestinen Methoden wenig Mittel zur Verfügung. Wir werden aber nicht noch gute Miene zum miesen Spiel machen. Wir haben die Spieler wie vorgeschrieben zu Ende Juni vom Spielbetrieb abgemeldet, eine vorzeitige Freigabe, mit der wir den ganzen Vorgang nachträglich legitimieren würden, werden wir aber nicht erteilen.