DSC Hanseat-Newsletter - März 2019

Jahreshauptversammlung des DSC Hanseat: Führungsteam bestätigt

Mitte Februar trafen sich die Mitglieder des DSC Hanseat im Vereinsheim „Café Südpol“ zur Jahreshauptversammlung des Vereins. Dabei zogen der geschäftsführende 1. Vorsitzende Ulrich Bunsmann und Jugendleiter Ghazi Mustapha eine gemischte Bilanz des Jahres 2018. Finanziell konnte das Jahr – nicht zuletzt aufgrund verschiedener Zuschüsse und Spenden – mit einem leichten Überschuss abgeschlossen werden. Im Bereich „Herren-Fußball“ gab es in der 2. Hälfte 2018 nach einigen schwierigen Jahren und mehreren Abstiegen eine Trendwende, das Team rangiert aktuell in der Kreisklasse B4 auf Platz 4, nur 2 Punkte hinter dem Tabellenführer, und hat gute Aussichten, im Sommer zumindest den Aufstieg in die Kreisklasse A zu schaffen. Im Jugendbereich war die Entwicklung uneinheitlich: Die E-Jugend des Trainer-Teams André Esser/Nicole und Tom Engler war in 2018 das erfolgreiche Aushängeschild der DSC-Jugendarbeit, es mussten aufgrund von Abgängen auf der einen Seite aber auch Mannschaften zurückgezogen werden, andererseits gab es Zuwachs im Bereich der F- und G-Jugend. Das für die Zukunft des Vereins wichtigste Ereignis des Jahres 2019 dürfte die Umgestaltung des Sportplatzes Vogesenstraße mit einer Kunstrasen-Oberfläche sein. Bevor man von dieser Verbesserung profitieren kann, muss aber erst die Bauphase mit den damit verbundenen Widrigkeiten bewältigt werden. Dafür wurde das Führungsteam des DSC Hanseat von den Mitgliedern einmütig im Amt bestätigt: Ulrich Bunsmann amtiert weiter als geschäftsführender 1. Vorsitzender, seine Stellvertreterin ist weiterhin Andrea Burrmann, Ghazi Mustapha bleibt als Jugendleiter ebenso im Amt wie Oliver Paehlke als sein Stellvertreter. Neu gewählt wurden als Kassenprüfer Tanja Haenle und Roland Kessler.

Die G-Jugend des DSC Hanseat legt los

Seit dem Sommer 2018 hat sich nach und nach ein G-Jugend-Team (U 7) des DSC Hanseat gebildet. Jetzt starten die Kids auch in den regulären Spielbetrieb: Am Samstag, dem 23. März, steht das erste richtige Spiel an. Gegner an der heimischen Vogesenstraße ist die 1. G-Jugend von HT 16, Anstoß ist um 12.30 Uhr. Die Trainer Ümit Ates und Alihaydar Akbas, vor allem aber die Mannschaft würden sich über zahlreiche Unterstützung freuen. Das 2. Spiel folgt dann gleich am folgenden Sonntag, 31. März: Dann geht es für die Dulsberger nach Harburg zu Grün-Weiß, Anstoß ist um 10 Uhr.

Der Umbau des Sportplatzes Vogesenstraße beginnt voraussichtlich im Juli

Die Ungeduld ist aus den vielen Nachfragen spürbar, jetzt gibt es eine erste Aussage des Bezirks Nord bezüglich der Umwandlung des Sportplatzes Vogesenstraße von einem Aschen- in einen Kunstrasenplatz. Voraussichtlicher Baubeginn ist im Juli 2019, mit Glück vielleicht schon im Vormonat. Die Bauphase ist mit 4 Monaten veranschlagt, sodass mit einer Eröffnung des Platzes wohl im Oktober gerechnet werden kann.

Eine weitere Trainerin bei den DSC Hanseat-Gymnastik-Damen

Immer montags zwischen 19.30 und 21.00 Uhr trifft sich die Frauen-Fitness-Gruppe des DSC Hanseat in der kleinen Gymnastikhalle der Schule An Gartenstadt (Stephanstrasse 103). Das Ziel: Fitness und Beweglichkeit erhalten und stärken. Dabei fließen Anregungen und Übungen aus ganz unterschiedlichen Bereichen in das Programm ein: Yoga, Pilates, Bauch-Beine-Po-Training, Muskelentspannung, klassische Gymnastik und mehr. Ansprechpartnerin für mögliche Interessentinnen ist die Abteilungsleiterin Charlotte Jagemann (Telefon: 40/6938938 - Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Seit Anfang März wurde das Trainerinnen-Team der Abteilung erweitert: Neben Kerstin Stier gehört jetzt auch Marie-Kristin Drescher dazu.